Archiv für November 2008

Guten morgen Welt.Du siehst immer noch so scheiße aus wie gestern.

Ahhh,Scheißwinter! Wie kann man bei dieser Jahreszeit nur gute Laune entwickeln? Grad dann,wenn man sich denkt „Oh naja,so Schnee des nachts ist ja doch auch irgendwo hübsch“ merkt man,dass er einem in den Nacken fällt,den Boden vermatscht und dafür sorgt dass sich Züge verspäten. Die hübschen Dinge sind meist die heimtückischsten(oha,ist dies ein legitimer Superlativ?).Oder wie mein weiser Vater es so treffend formulierte:“Winter hat doch auch was Schönes an sich.Auf eine ungemütliche,finstere und deprimierende Art.“ Tja,wenn es nur einfach blödes Wetter wäre,aber selbiges zieht ja leider einen kilometerlangen Rattenschwanz von weiteren Unannehmlichkeiten hinter sich her: Es ist so schon zum kotzen mit vielen Leuten unterwegs zu sein,die sich nicht auf das Ziel ihres Weges einigen können.Wenn man sich beim Rumstehn und Rumdiskutieren aber dazu noch die Füße abfriert stimmt einen das nicht gerade gnädiger. Außerdem bin ich ein Bisschen wie der Kanarienvogel von einer Freundin(vermutlich sind alle Kanarienvögel so,aber ich kenne nur den einen persönlich):Wenn man eine Decke über meinen Käfig schmeißt werde ich müde.Mit anderen Worten: Wenn es nur 8 Stunden am Tag hell ist,dann bin ich auch nur 8 Stunden am Tag unternehmungslustig,was dann noch weiter eingegrenzt wird durch die Tatsache,dass ich geneigt bin noch nicht wach zu sein wenn das mit der Helligkeit losgeht.Oder gezwungen bin schon vorher wach zu sein,dafür aber auch,ca 6 Stunden der dann aufkommenden Helligkeit in der Schule sitzend zu verschwenden. Wenn man im Dunkeln zur Schule geht und erst wieder rauskommt wenn es schon wieder Dunkel ist,ist der Tag eh meistens gelaufen. Wie machen das die Leute nur da,wo es tagelang kaum bis gar nicht hell wird? Ich glaub ich würde Amok laufen und als Weihnachtsmann verkleidete Leute und eigentlich sowieso alles was mit Weihnachten zu tun hat augenblicklich dem Erdboden gleichmachen.Ja,ich weiß,ihr habts euch schon gedacht,und besonders innovativ ist es auch nicht aber ich sags trotzdem: Weihnachten kann ich auch nicht leiden. Bunt blinkende Lichter und ungesundes Weihnachtsmarktfutter haben zwar was für sich,können aber nicht über die anstehenden Ätz-Pflichtfeierlichkeiten mit meinen furchtbar anstrengenden Verwandten und diese brechreizauslösende Pseudo-Freundlichkeit von Menschen,von denen man einfach keine Freundlichkeit haben will hinwegtäuschen. Weihnachten ist in meinen Augen einfach nur der ungeglückte Versuch,ein Fest in eine Jahreszeit zu mogeln,in der Festlichkeiten nix zu suchen haben. Religöse Motivationen sind ein noch beknackterer Grund.
Oha,jetzt hab ich aber wirklich genug gejammert,Zeit sich ein Bisschen zu freuen:
Auf Pro7 läuft seit einigen Wochen Pushing Daisies , eine absolut wunderbare Serie,die abgesehen von einer erfreulich seltsamen Story vor allem mit großen Mengen kitschiger Farben und Kulissen aufwartet,die selbst meine momentan sehr mürrische Weltsicht ein wenig erhellen.Gucken!
In drei Tagen geht mein über lange zeit geplanter Konzertmarathon los,bei dem ich innerhalb von 2 Wochen 4 von mir geschätze Musikerformationen betrachten werde. Ui,ich freu mich schon :)
Mir ist soeben doch noch was halbwegs positives am Winter aufgefallen: Schals und Mützen sowie Handschuhe,Ohrenschützer und alles was man da sonst noch so besitzen kann stehen mir meiner Meinung nach ganz gut,bekleidungstechnisch ist gegen Mistwetter also eigentlich nichts einzuwenden.
Äh…also mehr gute Sachen fallen mir nun spontan nicht ein,aber ich glaub das war schon ganz gut.
Bis bald,eure weihnachtshassende Ohrenschützerbegeisterte Motz-Entertainerin