Archiv für Februar 2009

„Du,ich glaub ich fühl mich heut doch nicht so gut…“

Wieder mal ein Wochenende angefüllt mit 12mal geänderten Plänen, 3 Absagen in letzter Minute und im Endeffekt dann einen Samstagabend mit einem Buch und einer Tasse Tee verbracht. Nicht dass ich was gegen Bücher und Tee hätte,aber meine Pläne hatten doch etwas anders ausgesehen. So langsam frage ich mich, ob mein Vater nicht doch irgendwie Recht hatte mit seiner Behauptung, nichts würde die gute alte Verabredung so sehr ruinieren wie Mobiltelefone es zu tun vermögen. Ich kann gar nicht mehr zählen, wie oft ich smsen(wieder so ein Wort wo ich mir über die Pluralform nicht so ganz im Klaren bin)in letzter Minute erhielt, die im Kern alle lauteten: „Du, ich komm heut doch nicht mit, ich muss noch meiner Mutter helfen/bin krank/habe Stress mit meinem Freund bzw meiner Freundin/bin verhaftet worden/wurde von Aliens entführt/bla bla…“. Nicht, dass nicht auch ich solche Nachrichten schon versendet hätte, aber gut finde ich das eigentlich trotzdem nicht. Wie haben es die Leute nur früher geschafft, ihr Leben auf die Reihe zu kriegen und sich trotzdem noch ab und an zu sehen? Und wann hat unsere Gesellschaft verlernt, einfach sofort zu sagen „Nein, ich habe keine Lust“ und stattdessen angefangen, sich so kurzfristig wie nur irgendwie möglich mit den wildesten Ausreden aus der Affäre zu ziehen? Und wann wird der Tag kommen, an denen die an der Tradition der bindenden Verabredung Festhaltenden und daher ewig Versetzten sich zusammenschließen und die Zerstörung aller Handys oder wenigstens das Verbot kurzfristiger Absagen fordern? Wenn es soweit ist, werde ich dabei sein.

Windows=Das personifizerte Böse

Ich hätte das nicht so leichtfertig tun sollen,mir ein Notebook anschaffen das nur mit Windows xp läuft.Aber ich wollte nunmal immer überall ins Internet können(wie ich nun feststellte erstickt die Möglichkeit den Wunsch ohnehin, aber das konnte ich ja vorher nicht wissen) und ein Macbook ist zwar todsschick und mir viel sympathischer, aber leider weit abgelegen von meinem finanziellen Horizont. Also befinde ich mich nun im Krieg mit rapidshare(welches immer der Meinung ist ich würde da gerade schon was runterladen, dem ist aber nicht so), verschiedensten Viren(die eine gute Erklärung für ersteres Problem wären, aber diesen Verdacht habe ich beschlossen zu ignorieren. Mann war das schön sich nie über Viren Sorgen machen zu müssen,I love Macintosh), völlig absurden Fehlermeldungen, einem fehlenden CD-Laufwerk(wer hatte denn bitte diese saublöde Idee?) und einem sehr penetranten Microsoft, dass zu jeder Gelegenheit mitteilt, dass es doch total in meinem Sinne wäre, ihm alle meine Daten und Aktionen automatisch mitzuteilen. Wie halten Windows-Komplettuser das nur aus? Mich macht bereits mein Teilzeitverrat an Steve dem Großen wahnsinnig. Aber naja, zu spät, da muss ich jetzt wohl durch. Falls mir jemand ein macbook schenken möchte(oder es meinetwegen auch gegen mein Folterinstrument von einem Notebook tauschen würde), melde dich! Ich werde mich nun wohl noch ein Bisschen mit dem für mich kaum Sinn ergebenden Thema „Treiber“ herumschlagen, kann mir jemand sagen warum der Kram nicht einfach gleich funktioniert? Geht doch bei Mac auch, oder verheimlicht der seine Treiberaktionen nur geschickter vor mir?