Lang, lang ists her.

So. Jetzt aber mal wieder. Irgendwie ist der gesamte Social Networking Kram bei mir in letzter Zeit massiv eingerostet, und das gilt es rückgängig zu machen, wo ich doch mir meiner Schreiberei so viele bezaubernde Menschen kennen gelernt habe. Dummerweise habe ich im Moment nicht wirklich was Spannendes zu erzählen. Meine Studiererei verläuft eher so… äh… Also sagen wir mal so, ich glaube die Uni steht noch. War aber auch eh ne schwachsinnige Idee, wo zu studieren wo man zweieinhalb Stunden hinfahren muss. War sowieso ne schwachsinnige Idee. Keine Ahnung wie die ganzen bekifften Schluffis (ja, naja, ich studiere halt im Hauptfach Philsophie, da stimmt das mit dem Klischee schon ein Bisschen) ihren fleißiges-Bienchen Modus angekurbelt kriegen, bei mir tut sich da irgendwie nicht viel. Ganz besonders in Logik (dem Grund warum mir so gut wie schlagartig klar war, dass ich dieses Studium nicht fortführen werde) nicht. Stattdessen arbeite ich genug, um mir Kistenweise Bücher zu kaufen. Nun könnte man behaupten, dass Bildbände, Fantasyromane, Comics und Kochbücher nicht unbedingt intellektuell weiterbringen. Und damit hat man wohl Recht. Aber irgendwie macht oberflächlich sein auch Spaß, besonders wenn die Alternative ausgerechnet Kant mit Nachnamen heißt. Bloß mit den Regalen muss ich mir was einfallen lassen, die werden irgendwie immer kleiner. Und der Platz auf meinem Fußboden immer weniger. Und meine Aussichten auf die Zukunft immer deprimierender. Nungut, nicht zum Akademiker geboren, das ist ja schonmal eine Erkenntnis, die zahlreiche Optionen ausschließt. Muss mich wohl doch mal ein Bisschen anstrengen um das mit der Kunst auf die Reihe zu bekommen. Dieser Blog liest sich ein Bisschen wie die unendliche Geschichte in To-Do-Listen-Form. Brauche Dringend Ehrgeiz, kann man da wohl mit kleinen Drähten in meinem Kopf oder bunten Pillen was machen?


2 Antworten auf „Lang, lang ists her.“


  1. 1 bigmouth 15. Dezember 2009 um 23:56 Uhr

    in bochum kann man der logik im studium übrigens wunderbar aus dem weg gehen – nur so als tip!

  2. 2 ketchuptictac 16. Dezember 2009 um 10:34 Uhr

    Ist das so? Hmmm,auf Bochum war ich nicht so gut zu sprechen weil die wegen „so viel Papierkram“ leider erst bescheid gesagt haben, dass ich den Platz den ich da wollte haben kann, als ich schon in meiner ersten Vorlesung in Düsseldorf saß. Das ist schon irgendwie ärgerlich…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.