Kinogänger …

Weiß nicht, ob ich das hier bereits irgendwann mal kundgetan habe, aber für den Fall, dass dem nicht so ist: Ich jobbe seit knapp einem Jahr in einem Kino, was neben Geld verdienen auch noch den angenehmen Nebeneffekt hat, dass ich umsonst Filme gucken kann. Deswegen sehe ich wenn ich Zeit habe auch echt jeden Scheiß. Im Moment hauen die Filmemacher natürlich auch ziemlich einen raus, im Winter wird ja viel ins Kino gegangen. Also dachte ich mir, ich teile der Welt mal mit, was ich im vergehenden Jahr an Erfreulichem und weniger Erfreulichem zu Gesicht bekam falls noch wer DVDs verschenken will oder so(natürlich ist die Auswahl relativ willkürlich,da sowohl mein Terminplan als auch das Programm meines Arbeitsplatzes mit in die Entscheidung einflossen,welche Filme ich mir ansah.Die Chronologie ist ebenfalls systemlos).

1. Zweiohrküken: Es gibt sicherlich Schlimmeres auf der Welt als diesen Film, aber nachdem ich den ersten dann doch ziemlich mochte fand ich diese Fortsetzung(wie das halt meistens so ist) eher mau. Wieder mal gewollt komische Unfälle, wieder mal Sexgequatsche und Rollenklischees,wieder mal die jetzt aber ganz sicher ganz große Liebe. Wenn man etwas im ersten Teil so schön rotzig und bezaubernd hinkriegt(naja,ein Paar Ausrutscher leugne ich auch da nicht), warum macht man das dann nochmal?

2. (500) Days of Summer: Nicht so kitschig wie ich befürchtet hatte, tatsächlich sogar auf eine sehr nüchterne Art rührend. Und sowas wie ein unerwartetes Ende, was in diesem Genre ja ziemlich an ein Wunder grenzt. Gut!

3.Männerherzen: Erfreulich besetzt (ich mag Florian David Fitz und Maxim Mehmet. Jaja, und den Ulmen natürlich auch), wirklich süße Geschichte und einige grandiose Charaktere machen diesen Film zu einer der positiven Überraschungen meines Kinojahres 2009. Wo ich mich doch eigentlich um Schweiger immer zu drücken versuche. In dem Film stört er immerhin nicht.

4. Inglourious Basterds: Mist, schon wieder Schweiger. Aber was solls, auch hier stört er nicht. Trotzdem hat es mich gewurmt, dass Leute an der Kinokasse sowas wie „zweimal der mit dem Til Schweiger“ verlangt haben, da sind ja dann doch noch ein Paar spannendere Schauspieler drin vertreten. Trotzdem, was soll ich machen, ich kann nicht anders als diesen Film toll zu finden, von vorne bis hinten, obwohl Tarantino gut finden ungefähr so innovativ ist, wie Angela Merkel unattraktiv finden.

5. Die nackte Wahrheit: Ehh… naja… Nicht absolut furchtbar, hat so seine Momente, ist aber natürlich irgendwie schon auch irgendwie soziemlich das, was man erwartet hätte. Katherine Dingsbums macht aber schon was her.

6. Verblendung: Total gut gelaufen, alle haben ihn geliebt, selbst die, die das Buch gelesen hatten. Verstehe ich nicht. War in meinen Augen alles falschfalschfalsch! Brauchbar besetzt finde ich immerhin Lisbeth, die habe ich mir tatsächlich etwa so vorgestellt.

7. Oben: Was haben wir geheult bei diesem Film. Er ist wunderbar, und ganz besonders Kevin hat mich schwer begeistert.

8. Zombieland: Normalerweise hab ich nicht so wahnsinnig viel für Zombiefilme übrig. Ganz besonders nicht für die, die lustig sein sollen. Aber in diesem Film wars nach 10 Minuten um mich geschehen. Woody Harrelsons Rolle und wie er sie spielt, fantastisch! Skurrile Todesarten, niedliche Darsteller und nicht zu vergessen Bill Murray, dieser Film ist große Trashkunst <3

9. Coraline: Hätte ich meinem Kind nicht gezeigt wenn ich eins hätte, viel zu düster alles. Aber mir gefällts, und ich will auch Freunde mit Knopf-Augen!

10. Hangover: Ohhh ja! Klar, ist schon irgendwie ein „Männerfilm“ und macht teilweise ziemlich klamaukige Witze, aber Alan ist sososo toooll!

11. Harry Potter und der Halbblutprinz: Weiß ich jetzt schon wieder kaum noch was von. Fand ich soweit ich mich erinnere irgendwie so mittel, natürlich war ich aber wie immer bei den Potterfilmen verliebt in die detailverliebten Kulissen und natürlich in Rupert Grint :D

12. Brüno: Autsch, neee. Wer fremdschämen mag und eine sehr dehnbare Humorschmerzgrenze hat, könnte ihn mögen. Ich fand ihn einfach nur unappetitlich. Die einzigen Szenen, die mir ein Lächeln abgerungen haben ,waren die möglicherweise ungestellten Teile mit dem Kampfsportlehrer und dem Sexualitätskonvertierungspfarrer.

13. Ice Age 3: Joah,war süß. Buck rockt. Und Scrat natürlich!

14. Seventeen again: Gar nicht sooo schrecklich. Der Nebenstrang mit dem nerdigen Mitbewohner macht Spaß, der Rest ist… vorhersehbar.

15. Star Trek: Obwohl ich (Achtung Outing!) ein kleiner Trekkie bin, hatte ich keine Probleme, mich mit der Story anzufreunden (mein Hardcoretrekkiekumpel Jan brabbelte allerdings irgendwas von „Kann gar nicht sein, das ist in der Doppelfolge soundso ganz anders“) und die Schauspieler fand ich auch nicht übel. Solider, gut gemachter Streifen, und durchaus stellenweise witzig. Kurzum: Ich mochte ihn.

16. X-Men Origins Wolverine: Ähm… Mittel. Aber hey, Hugh Jackman mit Kotletten(oder wie auch immer man das schreibt) und cooler Wolverinefrisur allein reicht eigentlich schon, um mich für die Zeit eines Kinofilms zu fesseln.

17. Radio Rock Revolution: Mochte ich sehr. Kostüme, Kulisse, Musik, Schauspieler(Bill Nighy und der Typ und die Frau die in The it crowd Roy und Jen spielen, haach <3). Bis auf die „Hauptperson“ fand ich eigentlich alles gut :)

18. Der Kaufhaus Cop: Die Sezene mit dem Hello Kitty Pflaster war ganz amüsant. Davon ab eher nicht so besonders lustig.

19. Shopaholic: Grauenhaft, komplett. Bäh. Naja, Krysten Ritter find ich gut, aber die Rolle ist zu klein um den Film rauszuhauen.

20. Vorbilder?!: Toll. Rührend und mit Nerds drin und albern. Was will man mehr?

21. Gran Torino: Mich halb tot gekichert und Rotz und Wasser geheult. Absolut empfehlenswert und klug.

22. Wo die widen Kerle wohnen: Heute geguckt, sooo traurig und so wahr. Und der kleine Junge und die Monster sind sooo putzig. Und Bob & Terry und natürlich Richard setzen nochmal einen drauf! Gucken!

So,das waren wohl so mehr oder weniger die, die ich gesehen habe. Falls ihr mir total widersprechen müsst, gibts die Kommentarleiste. Wenn ihr das irgendwie spannend gefunden habt und sowas gerne öfter lesen wollt, teilt mir das irgendwie mit, dann mach ich das vielleicht mal regelmäßig mit aktuellen Filmen.


2 Antworten auf „Kinogänger …“


  1. 1 Jan 26. Februar 2010 um 19:07 Uhr

    Hey Lena, meinste nicht, dass es nach 2 Monaten mal wieder Zeit für ’nen neuen Blogpost wird?

    Zu Harry Potter:
    „Detailverliebte Kulissen“? Hagrid’s Hütte ist im Film aus Stein, im Buch jedoch aus Holz :D nene, hast schon recht :-P

    Zu Star Trek XI:
    Die Doppelfolge war „Talos IV-Tabu“ (Folge 15/16 der ersten Staffel von TOS). Übrigens wurden Szenen aus der nie ausgestrahlen ersten Folge „The Cage“, in der noch Captain Christopher Pike das Kommando über die Enterprise hat.

    LG,
    dein Hardcoretrekkie Jan ;-)

  2. 2 Jan 08. März 2010 um 2:23 Uhr

    Eine kleine Ergänzung:
    Hab grad diesen großartigen Artikel gefunden:
    http://www.woz.ch/artikel/2009/nr19/kultur/17855.html

    Der Autor spricht mir wirklich aus dem Herzen.

    LG,
    Jan

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.